Freiheit

„Seid überzeugt, dass das Geheimnis des Glücks die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber der Mut ist.“
– Perikles –

Ich liebe dieses Zitat, da die Freiheit tatsächlich unser höchstes Gut ist. Wir bemerken dies aber erst, wenn die Freiheit einmal weg ist – und ich spreche hier nicht nur von den „großen“ Freiheitsberaubungen, wie Unterdrückung in totalitären Systemen, oder Freiheitsentzug bei schuldig oder unschuldig begangenen Delikten. Ich spreche von den „kleinen“ alltäglichen Freiheitsentzügen, etwa durch Firmenpolitik, Prestigedenken, krankheitsbedingte Einschränkungen.

Durch viele Dinge, die wir „angeblich müssen“ berauben wir uns der Freiheit und hindern uns daran, wesentlich zu sein.

Um aber die Freiheit zu erhalten, brauchen wir Mut.

Mut, der sich wiederum nicht nur in „großen“ heroischen Taten vollzieht, sondern im alltäglichen Kleinkram bewiesen werden muss. Etwa durch die Fragen:
Was ist mir wichtig im Leben? Wie weit gehe ich, was lasse ich mir gefallen? Oder durch Zivilcourage, durch das Einstehen für meine Werte, durch das Vertreten einer Meinung oder einer Entscheidung, auch wenn sie unpopulär ist. Durch mein selbst sein, durch das anders sein.

In all diesen Dingen zeigt sich der Mut, der zur Freiheit führt und so zum Glück.

Ich wünsche uns allen, dass wir diesen Weg finden und beschreiten können.

Freiheit

Autor: Annegret Baumhardt, MA

Annegret Baumhardt

Verfasst von